SUSANNE KRIEMANN ‘PECHBLENDE (CHAPTER 1) Live: Donnerstag, 14. April 2016, 12 bis 16:30 Uhr

SALON ZUR AUSSTELLUNG:
PECHBLENDE (KAPITEL 1)
VON SUSANNE KRIEMANN

Live: Donnerstag, 14. April 2016, 12 bis 16:30 Uhr

Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung Humboldt-Universität zu

Berlin Sophienstraße 22a | 10178 Berlin | 2. OG

In der Arbeit Pechblende beschäftigt sich Susanne Kriemann mit dem strahlenden Mineral Pechblende (Uraninit), den Abbildungsmöglichkeiten von Radioaktivität sowie den historischen und kulturellen Aspekten des Uranbergbaus in der ehemaligen DDR.

Im Format eines Salons kommen u. a. der Geologe Dr. Ralf Thomas Schmitt (Museum für Naturkunde, Berlin), der frühere Uranbergbauarbeiter und heutige Vereinsvorsitzender des Besucherbergwerks Zinnkammern Pöhla Frank Weißflog sowie die Künstlerin und Dozentin Susan Schuppli zusammen, um im Austausch mit der Künstlerin Susanne Kriemann und dem Publikum die Pechblende aus bildpolitischer, geologischer und kulturhistorischer Sicht zu diskutieren.

Eine Veranstaltung auf Initiative von Susanne Kriemann, organisiert von Christina Landbrecht und Friederike Schäfer (Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung der HU Berlin).

Moderation: Isabelle Busch

Die Vorträge werden in englischer oder deutscher Sprache (mit Englischen Annotationen) gehalten.
Diskussion in Englisch.

Um Anmeldung bis zum 08.04.2016 wird gebeten unter

anmeldung@scheringstiftung.de.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

SALON. AS A COROLLARY OF THE EXHIBITION
SUSANNE KRIEMANN
‘PECHBLENDE (CHAPTER 1)’

You are cordially invited:

Thursday, April 14, 2016, 12–4:30 p.m.

Image, Knowledge, Gestaltung, Cluster of Excellence at Humboldt-Universität zu Berlin Sophienstr. 22a | 10178 Berlin | 2nd floor

The work ‘Pechblende’ is based on Susanne Kriemann’s research into the radioactive mineral pitchblende (uraninite). It investigates the contingent depiction of radioactivity. In Pechblende (Chapter 1), which is currently on view at the Ernst Schering Foundation in Berlin, Susanne Kriemann zooms in on the historical and cultural aspects of uranium mining in the former GDR.

In the Salon, among others, we will hear geologist Dr. Ralf-Thomas Schmitt from the Museum of Natural History Berlin, Frank Weißflog, who has worked as a pitchblende hewer for Wismut AG/SDAG, and now manages visitor’s mine Zinnkammern in Pöhla, and artist and writer Susan Schuppli, discussing the pitchblende with artist Susanne Kriemann and the audience from image-political, geological and cultural historical point of view.

The Salon was initiated by Susanne Kriemann
and organized by Christina Landbrecht and Friederike Schäfer
(Image Knowledge, Gestaltung, Cluster of Excellence at Humboldt-Universität zu Berlin).

The afternoon is moderated by Isabelle Busch.

The lectures are hold in German (with annotations in EN) or English. Discussion in English.

Please register by April 8, 2016, at anmeldung@scheringstiftung.de.

We look forward to you being interested!

www.scheringstiftung.de

Pechblende (Kapitel 1) – Ausstellung von Susanne Kriemann:
bis 05.06.2016, Donnerstag – Montag, 13–19 Uhr Schering Stiftung

Schering Stiftung | Unter den Linden 32-34 | 10117 Berlin
Tel. +49-30-20 62 29-60 | Fax +49-30-20 62 29-61

www.susannekriemann.info